Superb, erstes Modell

Superb, erstes Modell

Superb, erstes Modell

Die zweiäugige Superb sollte den Erfolg der Rolleiflex übertreffen. Der Parallaxenausgleich wurde besser gelöst, ein besseres Objektiv, das Helomar 1:3,5 wurde als Sucherobjektiv verwendet und lieferte ein viel helleres Bild gegenüber der Rolleiflex. Trotz dieser und weiterer Verbesserungen konnte die Superb nie an den Erfolg der Rolleiflex heranreichen, der Namen und "zweiäugig" waren von Franke & Heidecke erfolgreich eingeführt worden. Die Superb blieb in den Augen der Fotografen ein Plagiat. Das erste Modell hatte ein Skopar-Objektiv, sowie feste Riemenhalter für Tragriemen mit Karabinerhaken.
Objektiv Sucherobjektiv Trageöse und Transporthebel Rückdeckel mit Kameranamen und Filmfenster Suchereinblick Prisma für Zeiteinstellung
Typ Format Baujahr Nr Stückzahl Gehäuse Sucher
Rollfilmkamera 6 x 6 cm  1933 E234520 ca. 29.675 Leichtmetall und Leder Spiegelreflexsucher
mit Lichtschacht
Objektiv Verschluß Zubehör Literaturnachweis Kommentar Anleitung, Werbung
Skopar
1:3,5/7,5 cm
Nr. 868506
Helomar
1:3,5
Nr. 858735
Compur   Afalter, Af/V3760
Prochnow PR 3080
Seite 18-474
Schöbel Seite 79
Rarität 3